Gewinnspiel Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel

Die Teilnahme des Gewinnspiels und deren Durchführung richtet sich nach den folgenden Bestimmungen:

§ 1 Gewinnspiel
(1) Das Gewinnspiel wird von der Interessengemeinschaft Escape Game Anbieter Hamburg (im folgenden LEGAH genannt) durchgeführt.

(2) Ein Teilnehmer nimmt am Gewinnspiel teil, indem er auf der Website escapegameweek.de die im jeweiligen Gewinnspiel-Konzept aufgeführten Aufgaben löst bzw. Bedingungen der Teilnahme erfüllt.

§ 2 Teilnehmer
(1) Teilnahmeberechtigt sind Personen ab dem 18. Lebensjahr.

(2) Zur Teilnahme am Gewinnspiel ist unbedingt erforderlich, dass sämtliche Personenangaben der Wahrheit entsprechen. Andernfalls kann ein Ausschluss gemäß § 3 (4) erfolgen.

§ 3 Ausschluss vom Gewinnspiel
(1) Mitarbeiter der LEGAH sowie jeweils deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

(2) Bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen behält sich LEGAH das Recht vor, Personen vom Gewinnspiel auszuschließen.

(3) Ausgeschlossen werden können auch Personen, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation Vorteile verschaffen. LEGAH behält sich das Recht vor, in diesen Fällen auch nachträglich Gewinne abzuerkennen und zurückzufordern.

(4) Ausgeschlossen werden kann auch, wer unwahre Personenangaben macht.

(5) Ausgeschlossen werden des Weiteren Personen, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben.

§ 4 Durchführung und Abwicklung

(1) Der erste Teilnehmer, der den Lösungssatz an die Emailadresse info@escapegameweek.de mitteilt, gewinnt die Ruhrpott-Reise. Der Gewinner akzeptiert durch Annahme des Preises die folgende Bedingungen: Der Gewinner kann auf den Portalen der LEGAH und/oder der Website der jeweiligen Kooperationspartner namentlich veröffentlicht werden. Mit dieser Form der Veröffentlichung erklärt sich der Gewinner ausdrücklich einverstanden. Die LEGAH ist berechtigt, die Daten des Gewinners an die Kooperationspartner zu übermitteln, um so die Auslieferung des Gewinns zu ermöglichen. Der Anspruch auf den Gewinn verfällt ebenfalls, wenn die Übermittlung des Gewinns nicht innerhalb von 6 Monaten nach der ersten Benachrichtigung über den Gewinn aus Gründen, die in der Person des Gewinners liegen, erfolgen kann.

(2) Bei dem Reisegewinn erfolgt die Abwicklung ausschließlich im direkten Kontakt zwischen dem Gewinner und der LEGAH. Die Terminfestlegung für die Reise obliegt allein der LEGAH. Ein Anspruch auf einen bestimmten Reisetermin besteht nicht. Wird die Reise nicht zu dem von LEGAH vorgegebenen Termin oder Zeitraum abgenommen, besteht kein Anspruch mehr auf den Gewinn. Mit Bestätigung der Reise unterliegt der Gewinner den Reisebedingungen der LEGAH.

Die An- und Abreise zum Ausgangspunkt der Reise (Flughafen) erfolgt auf Kosten des Gewinners. Das Gleiche gilt auch für sämtliche private Kosten, die während der Reise entstehen (Minibar, Telefon, etc.).

(3) Eine Barauszahlung der Gewinne oder eines etwaigen Gewinnersatzes ist nicht möglich.

(4) Der Anspruch auf den Gewinn oder Gewinnersatz kann nicht abgetreten werden.

(5) Beschwerden, die sich auf die Durchführung des Gewinnspiels beziehen, sind unter Angabe des Gewinnspiels innerhalb von 14 Tagen nach Bekanntwerden des Grundes schriftlich an die LEGAH zu richten. Fernmündlich mitgeteilte oder verspätete Beschwerden werden nicht bearbeitet.

§ 5 Vorzeitige Beendigung des Gewinnspiels
Die LEGAH behält sich vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen abzubrechen oder zu beenden. Von dieser Möglichkeit macht die LEGAH insbesondere dann Gebrauch, wenn aus technischen Gründen (z.B. Viren im Computersystem, Manipulation oder Fehler in der Hard- und/ oder Software) oder aus rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Spiels nicht gewährleistet werden kann. Sofern eine derartige Beendigung durch das Verhalten eines Teilnehmers verursacht wird, kann die LEGAH von dieser Person den entstandenen Schaden ersetzt verlangen.

§ 6 Haftung

(1) Die LEGAH wird mit der Aushändigung des Gewinns von allen Verpflichtungen frei, sofern sich nicht aus diesen Regelungen schon ein früherer Zeitpunkt ergibt.

(2) Die LEGAH haftet nur für Schäden, welche von der LEGAH oder einem seiner Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig oder durch die fahrlässige Verletzung von Pflichten, die für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung sind, verursacht wurde.

(3) Bei dem Reisegewinn haftet die LEGAH weiterhin nicht für die Folgen einer berechtigten Änderung des Reiseangebots oder der begründeten Absage der Reise durch den Reiseveranstalter. Die Möglichkeit der Auszahlung des Reisewertes ist ausgeschlossen.